Viele Sportler und Fußballer greifen zu Pre Workout Boostern

Das Pre Workout Boostern bewirkt bei den Sportlern und Fußballern ein erhöhtes körperliches Leistungsvermögen. Der Körper erhält vor dem Training den notwendigen Pusch. Es findet eine bessere Durchblutung statt und der Energielevel wird erhöht. Die vorhandenen Supplemente in dem Pre Workout Booster ermöglichen die Steigerung der Trainingsleistung beim Sport.

Der Pre Workout Booster bewirkt auf der psychischen Ebene ein erhöhtes Konzentrationsvermögen. Der Sportler kann sich mental stärker auf sein Training fokussieren. Zusätzlich wird der sogenannte “Pump” stärker beim Training aktiviert.

Ein guter Pre Workout Booster besteht aus legalen Inhaltsstoffen. Hauptbestandteil sind Aminosäuen und Guarana. Manche Pre Workout Booster enthalten ebenso Kreatin und Glutamin. Entsprechend wird noch Koffein und die Beta-Alanin und L-Tyrosin Aminosäuren zugeführt. Von einem Koffeingehalt pro Dosierung von über 200 mg je Dosierung sollte verzichtet werden. Diese Stimulanzien wirken zu intensiv.

Fußballer schießt EckeDer Pre Workout Booster sollte ungefähr 30 Minuten möglichst auf nüchternen Magen vor dem Training eingenommen werden. Dabei wird das Beta-Alanin im Körper verzögert. Die Übersäuerung des Muskels wird herausgezögert; es wird zu Carnosin abgebaut wird. Es entsteht ein Säurepuffer. Beim Training wird dadurch das körperliche Brennen bei vermehrten Wiederholungszahlen geringer. Die Muskelpartien übersäuern durch das Beta-Alanin verspätet. Der Pre Workout Booster wird ausschließlich an den Trainingstagen von Fußballern und Sportlern vor dem Sport eingenommen.

Idealerweise sollte der Pre Workout Booster auf nüchtern Magen genommen werden, d.h. die letzte Mahlzeit liegt möglichst zwei oder mehr Stunden zurück. Ansonsten würde sich die Wirkung verzögern oder im schlimmsten Falle überhaupt nicht eintreten.

Es gibt unterschiedliche Arten von Pre Workout Boostern. Damit wird nicht zwischen Fußballern und Sportlern unterschieden. Es geht vielmehr um die Belastungslänge des Trainings. Bei Belastungen von konstant 60 Minuten oder länger sollte das ausgewählte Produkt verstärkt Guarana enthalten und weniger Koffeingehalt aufweisen. Guarana selbst geht in seiner Wirkung langsamer ins Blut und gleichzeitig auch langsamer wieder raus. Der Wirkungsradius ist dadurch automatisch verlängert. Zusätzlich ist die Menge von Beta-Alanin auf drei bis fünf Gramm pro Getränk zu erhöhen. Kürzere Einheiten können durchaus mit erhöhtem Koffeingehalt erfolgen, wobei die Überschreitung der über 200 mg als Dosierung nicht zu empfehlen sind.

Die Pulvervariante wird vor dem Sport einfach und unkompliziert in Wasser aufgelöst. Generell sollte sich an die Dosierungsempfehlung gehalten werden. Eine Überdosierung löst das Gegenteil aus und es kann vorkommen, dass man sich dann beim Training sogar schlapper fühlt. Eine Überdosierung des Beta-Alanin führt zu einem unangenehmen Kribbeln beim Training. Ein leichtes Kribbeln ist durchaus möglich bei einer normalen Dosierung und kurzzeitig angezeigt. Diese körperliche Auswirkung ist unbedenklich.

Der Booster eignet sich besonders an den Tagen mit einer geringen Motivation für das Training. An Tagen mit eigener starken Lust aufs Training sollte darauf verzichtet werden, damit kein Abhängigkeits- bzw. Gewöhnungseffekt eintritt.